Der gläserne Mensch - Unsere Spuren im Internet


Der Systemaktivist Joachim Selzer vom Chaos Club Cologne informiert am Mittwoch, 08. April 2020 um 11 Uhr sowie um 20 Uhr im Gäste- und Veranstaltungszentrum FORUM DAUN über „Unsere Spuren im Internet“.
Staatliche Überwachungsbehörden, Kriminelle, Kommerzielle Anbieter - das sind einige von denen, die sich für Ihre Daten im Netz interessieren und unsere Spuren im Netz für ihre Bedürfnisse und Interessen nutzbar machen.
Obwohl sich die Motive unterscheiden, ähneln sich die technischen Methoden, und oft unterscheidet nur ein Paragraph zwischen heroischem Akt zur Verhinderung des nächsten 9/11., einer cleveren Geschäftsidee und einer Straftat.

"Die wissen doch ohnehin schon alles über mich."
"Soll mir egal sein, ich habe schließlich nichts zu verbergen."
"Es gibt keine absolute Sicherheit."
Diese drei Sätze hören Sie ständig, wenn es um die Frage nach Datenschutz im Netz geht. Was durch sie hindurch klingt, ist eine weitgehende Resignation gegenüber dem, was im Netz vor sich geht. Facebook und Google scheinen fast nach Belieben Daten sammeln zu können, und was sie nicht sammeln, sammelt die NSA. Auf der anderen Seite: Ich lasse mir ja nichts zuschulden kommen, was können die schon groß von mir wollen?
Die Lage ist nicht einfach. Zwar legt Facebook ein umfangreiches Profil über mich an, gegen das eine Stasi-Akte ein müder Notizzettel ist, aber dafür kann ich mich mit vielen Menschen austauschen. Google weiß genau über mich Bescheid, aber dafür liefert die Suchmaschine gute Ergebnisse, und Google Maps dirigiert mich zuverlässig um jeden Stau herum.
Natürlich überwachen die Geheimdienste die Datenströme im Internet, doch anders lässt sich das nächste 9/11 nicht verhindern. Sagen sie zumindest.
Doch was können Facebook und Google wirklich über mich wissen? Welche Daten hinterlasse ich, und welche kann ich vermeiden? Bin ich den Konzernen, Verbrechern und Überwachern tatsächlich wehrlos ausgeliefert? Kann ich mich im Darknet verbergen, oder ist das nur etwas für Kriminelle?

Natürlich kann es keinen perfekten Schutz geben, aber schließlich legen wir auch beim Autofahren den Sicherheitsgurt an, auch wenn er nicht in allen Situationen hilft. Jeder Mensch hat irgendetwas zu verbergen, und das muss nicht unbedingt etwas Ehrenrühriges oder Verbrecherisches sein. Manchmal sind es auch die kleinen Geheimnisse, von denen ich nicht möchte, dass andere davon erfahren.

Joachim Selzer vom Chaos Club Cologne schildert das technisch Mögliche und greift einige besonders plakative Beispiele heraus. Darüber hinaus beschreibt er einige technische Möglichkeiten, wie wir uns schützen und sogar zur Wehr setzen können.
Tickets sind zum Preis von 11,00 EUR fbei allen Vorverkaufsstellen von Ticket Regional erhältlich!